Heimatverein Liebenau e. V. vom 8. März 1978

Nach elf Jah­ren Stab­wech­sel im Vor­sitz des Lie­be­nauer Hei­mat­ver­eins

Jahreshauptversammlung 2017

(von links)

der neue Kas­sen­wart Thors­ten Schmidt,

Schrift­füh­re­rin Jutta Bal­ge­mann,

stell­ver­tre­ten­der Vor­sit­zen­der Pe­ter Kro­wicky,

Bei­sit­zer Hei­ner Clausing,

ex-Vor­sit­zen­der Lutz Lin­ne­pe,

ex-Kas­sen­wart Rein­hard Kö­per,

der neue Hei­mat­ver­ein-Vor­sit­zende Joa­chim Dude

und Bei­sit­zer Hel­mut Grund­mann.

 

Die Kasse wird künf­tig von

Pe­ter Ar­nold und Gün­ter Mül­ler ge­prüft.


Die Geschichte des Heimatvereins Liebenau e. V.

Zur Gründungsversammlung am 8. März 1978 in der Liebenauer Schweizerlust waren 18 interessierte Bürgerinnen und Bürger erschienen. Das Ergebnis einer regen Diskussion war die Gründung de Heimatvereins Liebenau, die Beratung und Verabschiedung einer entsprechenden Satzung und die Wahl eines Vorstandes durch 15 der erschienen Heimatfreunde.

Diese waren Friedlich Heider, Heinz Bargemann, Dr. Julius Harms, Willy Tischmann, Ferdinand Michau, Friedrich Bomhoff, Hermann Kronenberg, Heinz-Joachim Kowalski, Helmut Albe, Fritz Meyer, Willi Dreier, Wilhelm Bartels, Anton Scherbaum, Ernst Bargemann und Heinrich Albers.

Zum ersten Vorsitzenden des Heimatvereins wurde Heinz Bargemann gewählt. Es folgen

1986 Fritz Meyer

1996 Heinrich Binne

2000 Werner Riemann

2006 Lutz Linnepe

2016 Joachim Dude.


Zweck des Vereins

Der Verein verfolgt nach § 3 der Vereinssatzung ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke. Er bezweckt die Förderung der Heimatpflege, der Heimatkunde, der Heimatgeschichte, des heimatlichen Brauchtums, einschließlich der heimatlichen Literatur und der niederdeutschen Sprache sowie die Unterhaltung und Pflege des vereinseigenen Hauses "Witten Hus". Dabei erstrebt er Überliefertes und Neues sinnvoll zu vereinen, zu pflegen und weiterzuentwickeln, damit Kenntnis der Heimat, Verbundenheit mit ihr und Verantwortung für sie in der Bevölkerung auf allen dafür in Betracht kommenden Gebieten geweckt, erhalten und gefördert werden.


Jede Betätigung politischer Art ist ausgeschlossen. Der Verein sieht seine Aufgabe ausschließlich und unmittelbar im Sinne des Abschnitts "Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung.


Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.


Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder dürfen keine Gewinnanteile und in ihrer Eigenschaft als Mitglieder keine sonstigen Zuwendungen aus Mitteln des Vereins erhalten. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.


Chronik der wichtigsten Ereignisse

08.03.1978 Gründung des Heimatvereins Liebenau in der Schweizerlust

09.11.1979 Vorstellung des Buche "Liebenau - Geschichte eines Weserflecken" von Rektor i. R. und Ehrenbürger Liebenaus
                       Friedrich Bomhof.
11.11.1983 Enthüllung des Gedenksteins für den Ehrenbürger und Heimatforscher Heinrich Gade sowie das Pflanzen einer Eiche
                     am Rathaus.
08.01.1986 Übergabe von 12 Bildern der Bürgermeister von 1919 bis 1986 an die Gemeinde. Sie wurden im Rathaus im oberen
                        Foyer aufgehängt und bei Ausscheiden eines Bürgermeisters entsprechend ergänzt.
17.01.1986 Ernennung von Heinz Bargemann zum Ehrenvorsitzenden des Heimatvereins.
07.11.1987 Übergabe des Brunnens auf der Löwinne an die Gemeinde.
14.06.1988 Aufstellung einer alten Schwengelpumpe an der Langen Straße und Übergabe an die Gemeinde.
16.05.1992 Übergabe der Findling-Brunnenanlage an der Luthereiche an die Gemeinde.
05.07.1992 Teilnahme am Schützenfestumzug anlässlich der 825-Jahr-Feier des Fleckens Liebenau mit einem Festwagen, auf
                        dem Klöpplerinnen in alter Tracht, Stuhlmacher und Sensenschmiede mit Werkzeugen darstellten, wie sie ihr
                        Handwerk ausübten.
14.04.1993 Ausbau des Pumpenplatzes an der Nienburger Straße und Übergabe an die Gemeinde.
16.04.1993 Klöppelausstellung im Liebenauer Rathaus anlässlich des 1. Kongresses des Deutschen Klöppelverbandes.
...

2005            Erste Sanierung „Eickhofer Friedhof“
                     Erdbeerfest und „Wirtetour“ Start und Ziel am Wittenhus
                     Literarischer Nachmittag mit dem Ehepaar Dlugi
2006            Ernennung des Ehepaares Dlugi zu Ehrenmitgliedern
                     Plattdeutscher Gottesdienst
2007            Umsetzung des Gedenksteines für Heinrich Gade ans Wittenhus
                     Erstmalige Verleihung der „goldenen Ehrennadel“ für besondere Verdienste
                     Ausstellung des Heimatvereins auf der „Schloßgarten Romantik“
2007            Erdbeerfest mit nostalgischer Modenschau
                     Erstellung des ersten „historischen Liebenauer Kalenders“
2008            NDR Moderator Sven Tietzer mit Fernsehteam im Wittenhus
                    30jähriges Jubiläum, Ehepaar Binne wird zu Ehrenmitgliedern ernannt
2009           Beginn der Generalsanierung des „Eickhofer Friedhofes“
                    Ausbau des Dachgeschosses vom Wittenhus zum Museum
                    Umsetzung des Liebenauer Wappens zum Rathaus
2010           10 Jahre Wittenhus
                    Kleines Fest im großen Garten
2011           Abschluss der Restaurierung des Eickhofer Friedhofes
2012           Aufbau des Handwerkerbaumes zusammen mit dem Gewerbeverein
                    Weiterer Besuch von Sven Tietzer NDR beim Wittenhus
2013           Spätsommerliches Erntefest am Wittenhus
2014           Ausstellung 1. Weltkrieg – über das Schicksal einiger Liebenauer
2015           Ausstellung 400 Jahre Liebenauer Schützenfest
                    Ausstellung „Radiogeräte aus vier Jahrzehnten“
2016           Erweiterung des Pflasterung mit historischem Schleifstein am Wittenhus
                    Erstes Schmiedefest mit Oldtimerschau